Noch Fragen?

Telefon: 0511/10 55 03 45
info@kommunalplusbildung.de

Kundenlogin

Newsletter

Pflanzung von Straßenbäumen, insbesondere Standort und Kleinklima bezüglich der Arten-/Sortenwahl un -

Termin-Nr.: 0001194
Seminarinformationen

Referent(en):
Volker Rudolph

Zeit/Ort:
05.07.2018 - von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Franz-Hitze-Haus
Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster
Deutschland Nordrhein-Westfalen

Anlagen:

Anmeldung zum Seminar

Wählen Sie die Anzahl der anzumeldenden Personen

Wählen Sie Ihre Teilnahmegebühr:

Wählen Sie Ihre Anmeldeart:
Online über die Einrichtung/Nutzung eines Kundenkontos (empfohlen) Vorteile ansehen

Online ein Formular am Bildschirm ausfüllen

Offline via Fax/Post: Formular ausdrucken

Kurzbeschreibung

Die Anpflanzung von neuen Straßenbäumen erfordert jährlich Investitionen in Millionenhöhe. Häufig führen eine falsche Artenwahl an exponierten Standorten, Mängel bei der Ausführungsplanung, bei der Pflanzgutlieferung und der Pflanzung oder unzureichende Fertigstellung- und Entwicklungspflege zu unbefriedigenden Ergebnissen, wie sich meist erst nach über 10 Jahren herausstellt.

Im Seminar werden die einschlägigen DIN-Normen sowie die FLL-Empfehlungen für Baumpflanzungen (Ausgabe 2015) beleuchtet und darüberhinausgehende Anregungen zu Planung, Pflanzarbeiten und Pflege gegeben. Neben dem Wurzelwachstum sowie den Boden- und Wasserbedingungen werden die Ergebnisse eines FLL-Pflanzversuchs, der Linden als Straßenbäume in 14 Städten untersucht hat, zur Standortoptimierung herangezogen.

Langjährige Erfahrungen aus der eigenen Praxis unseres Experten, Prof. Dr. Volker Rudolph, ergänzen die FLL-Empfehlungen:

  • Arbeit mit der GALK-Straßenbaumliste bei der Planung sowie Beurteilung von Anpflanzungen.
  • Merkblatt DWA-M 162 „Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle“ vom Februar 2013 zu Baumwurzelproblemen sowie Hinweise zum BGH-Urteil v. 24.8.2017 – III ZR 574/16.
  • Einfluss des Klimawandels auf die Baumarten- und Sortenwahl.
  • Welche Pflanzqualitäten wähle ich in Abhängigkeit von den Baumarten und Baumstandorten?
  • Wie lässt sich die Misere der Bäume – 4 Jahre Entwicklungspflege, anschließende Selbstüberlassung und nach 15 Jahren böses Erwachen der Straßenbaulastträger – vermeiden oder zumindest mindern?
  • Hinweis zur ZTV-Baumpflege 2017 zum Erziehungs- und Aufbauschnitt.
  • Wie lassen sich die Anwachschancen verbessern, Stamm-Spannungsrisse am jungen Baum vermeiden oder Schäden durch Wühlmäuse und Splintkäfer verhindern?

Für diese und andere Praxisprobleme werden im Seminar Lösungen gesucht. Dabei ist es ausdrücklich erwünscht, dass Sie Ihre eigenen Erfahrungen einbringen und im Expertenkreis diskutieren.

Seminarinhalt

 

I.   Wurzelwachstum in Abhängigkeit von den

     Standortbedingungen sowie in der Nähe von

     unterirdischen Leitungen und dessen Abschirmung

 

II.  Boden- und Bodenwasserbedingungen in Waldböden, an                                                                                             

     innerstädtischen Standorten sowie außerorts auf mittleren

     Standortbedingungen            

 

III. Wurzeln und Mykorrhiza               

 

IV. Ergebnisse von Untersuchungen zur Substratoptimierung

     von Kaiserlinden als Straßenbaum in 14 deutschen Städten

   (FLL - Pflanzversuch)

 

V.  Einfluss des Klimawandels auf die Baumarten- und

     Sortenwahl

      

VI. Wahl von Baumarten/-sorten (Arbeit mit der GALK-

       Straßenbaumliste, Stand: 01/2017), Herkünften,

     Ballenausbildung, Pflanzstärken in Abhängigkeit von den

       Standortbedingungen

 

VII. FLL-Empfehlungen für Baumpflanzungen 2015

       Teil 1: Rechtliche Aspekte, Planerische Gesichtspunkte,

       Vergabe, Vertrag, Pflanzung, Abnahme, Mängelbeseitigung

  • Fertigstellungspflege
  • Entwicklungspflege (2 oder 3 Jahre?)
  • Unterhaltungspflege für die Neupflanzung bis zum 20. Standjahr?

 

VIII.   ZTV-Baumpflege 2017 (Erziehungs- und Aufbauschnitt)

 

IX.     Möglichkeiten und Grenzen des Einbaus von

       Wurzelbrücken, Gitterrosten, wassergebundenen Decken

Referenten/Dozenten

  

Herr Sachverständiger Prof. Dr. Volker Rudolph
vita

Bis 2014 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Gehölze, Schutz- und Gestaltungsgrün, Panketal; ehemaliges Mitglied der Kommission für das Sachverständigenwesen der Land- und Forstwirtschaft des Landes Brandenburg.