Noch Fragen?

Telefon: 0511/10 55 03 45
info@kommunalplusbildung.de

Kundenlogin

Newsletter

BauO NRW 2018 -

Termin-Nr.: 0001202
Seminarinformationen

Referent(en):
Johannes Grüner

Zeit/Ort:
05.02.2019 - von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Liudgerhaus
Überwasserkirchplatz 3
48143 Münster
Deutschland Nordrhein-Westfalen

Anlagen:

Anmeldung zum Seminar

Wählen Sie die Anzahl der anzumeldenden Personen

Wählen Sie Ihre Teilnahmegebühr:

Wählen Sie Ihre Anmeldeart:
Online über die Einrichtung/Nutzung eines Kundenkontos (empfohlen) Vorteile ansehen

Online ein Formular am Bildschirm ausfüllen

Offline via Fax/Post: Formular ausdrucken

Kurzbeschreibung

Der nordrhein-westfälische Landtag hat am 12.07.2018 das „Gesetz zur Modernisierung des Bauordnungsrechts in Nordrhein-Westfalen“ verabschiedet und damit eine neue nordrhein-westfälische Bauordnung beschlossen. Das novellierte Gesetz tritt am 01.01.2019 in Kraft.

Ursprünglich war bereits in der vergangenen Legislaturperiode am 28.12.2016 eine Neufassung der BauO NRW durch den Landtag beschlossen worden, welche am 28.12.2017 in Kraft treten sollte.

Nach der zwischenzeitlich erfolgten Landtagswahl hatte der jetzige Landtag jedoch am 21.12.2017 ein Moratorium verhängt, mit welchem das Inkrafttreten der bereits beschlossen Bauordnung zunächst ausgesetzt wurde. Gleichzeitig wurde ein neues Gesetzgebungsverfahren zum Erlass des nunmehr beschlossenen Baurechtsmodernisierungsgesetzes angestrengt, um eine nochmalige Überarbeitung der BauO NRW zu ermöglichen.

Das nunmehr beschlossene Gesetz bringt zahlreiche Änderungen mit sich. So wird das Abstandsflächenrecht modifiziert, um eine höhere Verdichtung der Bebauung zu ermöglichen. Dies erfolgt in erster Linie durch die Halbierung der grundsätzlich erforderlichen Abstandsflächentiefe. Es bleibt allerdings beim Erfordernis einer Mindestabstandsflächentiefe von 3 m. Ebenfalls erheblich geändert wurden die Vorgaben für barrierefreie Wohnungen und öffentlich genutzte Gebäude. Im Gegensatz zur nicht in Kraft getretenen BauO NRW 2016 sind im nunmehr beschlossenen Gesetz allerdings keine feste Quoten für die Errichtung von rollstuhlgeeigneten Wohnungen enthalten. Weitere Änderungen betreffen u.a. die Vorschriften zum Brandschutz, welche weitgehend an die Vorgaben der Musterbauordnung angeglichen wurden, sowie das bauaufsichtliche Verfahren.

Im Rahmen des Seminars sollen die wesentlichen Änderungen der neuen Bauordnung erörtert und Gelegenheit zur Diskussion gegeben werden.

Seminarinhalt

  1. Grundlagen
  2. Grundlegende Regelungen
  3. Abstandsflächen
  4. Neuregelungen beim Brandschutz
  5. Barrierefreiheit
  6. Stellplätze
  7. Verfahrensvorschriften
Referenten/Dozenten

Herr Dr. Johannes Grüner
vita

Herr Dr. Grüner, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, berät private und öffentliche Mandanten zu allen verwaltungsrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Realisierung von Bauvorhaben. Die Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit liegen hierbei im Bereich des Bauplanungs- und Bauordnungsrechts sowie im Umwelt- und Raumordnungsrecht.