Bitte aktivieren Sie JavaScript, damit die Seite funktioniert. KommunalplusBildung | Dozenten

Dozenten

  • Wirtschaftsjurist Hendrik Altmann LL.M.

    Vita
    • Geboren 1987 in Celle
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften (Bachelor) an der Universität Jena
    • Wirtschaftsrechtsstudium (Master) an der Universität Kassel mit den Schwerpunkten Steuerlehre, Bilanzpolitik, Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
    • Mitarbeiter am Lehrstuhl für Steuerlehre an der Universität Kassel
    • LL.M. seit 2015
    • Von 10/2011 bis 09/2012 Praktikant/Werkstudent in der Steuerabteilung der E.ON Avacon AG in Helmstedt
    • Von 01/2013 bis 04/2013 und 08/2013 bis 10/2013 Prüfungsassistent bei TPW Todt & Partner GmbH & Co. KG in Hamburg


  • Tanja Antekeuer-Maiworm

    Frau Antekeuer-Maiworm arbeitet seit 2004 bei der Kreisstadt Olpe als Senioren- und Demografiebeauftragte, kommunale Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderungen, Ansprechpartnerin des AGIL-Senioren- & Ehrenamtsbüros und Standesbeamtin. Zudem ist sie im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements im Rathaus tätig.

    Weiterbildung zur Stressmanagerin (Entspannungspädagogin, Beraterin Burnout-Prävention und Work-Life-Balance, Stress-Coach), zur Schlaftrainerin sowie zur Prüfungsvorbereitungstrainerin. In diesen Bereichen ist Frau Antekeuer-Maiworm seit 2018 ebenso freiberuflich als Dozentin und Kursleiterin tätig.



  • Rechtsanwalt Stephan C. Barber

    vita
    • geboren 1961 in Hamburg
    • Studium der Rechtswissenschaften in Hamburg
    • Rechtsanwalt seit 1993 | Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 1998
    • zuletzt mehrjährige Tätigkeit als Partner in einer mittelständischen, wirt­schafts­rechtlich ausgerichteten und auf den anwaltlichen Forderungseinzug spezialisierten Kanzlei in Hamburg


  • OStA Wolf-Tilman Baumert

    Beruflicher Werdegang:

    • 1995 Einstellung als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Wuppertal;
    • 1998 nach der Bearbeitung allgemeiner Strafsachen und eines Dezernates zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität Übernahme eines Dezernates zur Bekämpfung der Korruptionsdelikte, „Gründungsmitglied“ der Schwerpunktabteilung zur Bekämpfung der Korruption (Gegründet Mai 1999);
    •  1999 Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit;
    • 2008 Ernennung zum Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Wuppertal;
    • 2009 Beförderung zum Oberstaatsanwalt, Übertragung einer Stelle als Leiter einer Abteilung zur Bekämpfung allgemeiner Kriminalität, weitere Verwendung als Pressesprecher und Dezernent der Schwerpunktabteilung zur Bekämpfung der Korruptionsdelikte.
    •  2012 Wechsel der Abteilungsleiterstelle. Nunmehr Leiter der Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft Wuppertal. Zuständig für die Verfolgung sämtlicher Korruptionsdelikte im Bereich des Landgerichtsbezirks Wuppertal. Weiterhin Pressesprecher der Behörde.

    Nebentätigkeiten und Zusatzaufgaben:

    • durch den Generalstaatsanwalt in Düsseldorf ernannter „Ansprechpartner für die Verwaltungsbehörden bei der Bekämpfung der Korruption in Wirtschaft und Verwaltung“;
    • Referent für die Aus- und Fortbildung der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landeskriminalamtes NRW im Sachgebiet „Ermittlungstaktik und Recht in Korruptionssachverhalten“;
    • Referent für Aus- und Fortbildung für die Deutsche Richterakademie in den Bereichen Wirtschaftskriminalität, Korruptionsermittlungen sowie Medienarbeit;
    • Referent für Städte, Gemeinden, Unternehmen und andere Stellen im gesamten Bundesgebiet für die Themengebiete
    • Korruption: Erkennen, Vorbeugen und Möglichkeiten interner Ermittlungen;
    • Korruptionsprävention im Gesundheitswesen;
    • Fremdpersonaleinsatz in Unternehmen und das Risiko bei nichtgezahlten Sozialversicherungsbeiträgen;
    • Unternehmensstrafrecht: Vorbeugen und Risiken bei Verfehlungen von Mitarbeitern;
    • Referent für internationale Schulungen in den Bereichen Korruptionsermittlungen sowie Pressearbeit für die Deutsche Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit (IRZ), bislang in den Ländern Armenien, Georgien, Kosovo, Moldawien und der Türkei;
    • Ausbildungsleiter im Bereich Rechtsreferendare;
    • Leiter von Referendar- und Rechtskundearbeitsgemeinschaften;
    • Prüfer beim Landesjustizprüfungsamt NRW für die zweite juristische Staatsprüfung.


  • Rechtsanwältin Anne Baureis

    vita

    Frau Baureis ist Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht und Assoziierte Partnerin bei Kapellmann und Partner Rechtsanwälte in Hamburg.

    Ihre Tätigkeitsbereiche liegen neben dem Bau- und Architektenrecht auch im Immobilienrecht.

    Einen weiteren Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bildet das Projektsteuerungsrecht.

    Sie ist Dozentin des Masterstudiengangs „Real Estate Management“ an der International School of Management Hamburg und Dozentin des Masterstudiengangs „Baurecht“ an der Leuphana Universität Lüneburg.



  • Dr. Susanne Bergmann-Drees

    vita
    • Geboren 1977 in Münster
    • Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
    • Promotion zur Gründung der Europäischen Aktiengesellschaft (SE) in Deutschland und ihrer rechtlichen Behandlung vor Eintragung (Vor-SE)
    • Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht seit 2009
    • von 05/2006 bis 08/2014 tätig als Rechtsanwältin bei der KSB INTAX von Bismarck PartGmbB
    • Partnerin bei bbt Rechts- und Steuerkanzlei, Hannover
    • Notarin seit 05/2017


  • Lars Bobzien

    Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
    Referat 31 –Rohstoffe, Energiebelange der Wirtschaft, Industrielle Großprojekte



  • Dr. Dietrich Borchert

    vita

    Herr Dr. Borchert ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergaberecht in der bbt-Rechts- und Steuerkanzlei in Hannover und begleitet seit vielen Jahren Kommunen und Tochterunternehmen als Berater.



  • RA Jens Böttcher

    vita

    Studium an der Europa-Universität Viadrina; Rechtsanwaltszulassung 2001; seitdem Tätigkeit als Rechtsanwalt bei TSP; Partner seit 2004. Kammergerichtszulassung 2006. 2010 Zulassung als Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht. Beratungsschwerpunkte im Bau- und Immobilienrecht; ausgewiesene Spezialkenntnisse des Architektenrechts mit besonderer Expertise im Honorar- und Haftungsrecht. Umfangreiche Beratungspraxis und langjährige bundesweite Prozesserfahrung, insbesondere in bau- und architektenrechtlichen Großverfahren; Vertretung gewerblicher Auftraggeber und öffentlicher Körperschaften. Umfangreiche Vortragstätigkeiten im Baurecht, Architektenrecht und Architektenhonorarrecht; Mitautor mehrerer Fachbücher und Autor diverser bau- und immobilienrechtlicher Fachbeiträge.



  • Dr. Manuel Brunner

    Vita

    Rechtsanwalt in der Kanzlei Wolter Hoppenberg am Standort Hamm (Westf.); Tätigkeitsschwerpunkte: Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht und Genossenschaftsrecht.



  • Fachanwältin für Mietrecht Henrike Butenberg

    vita
    seit 2006: Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
    seit 1993: Rechtsanwältin in München
    bis 1993:Studium der Rechtswissenschaften in München


  • Dr. Stefan Claus

    vita

    Richter am Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen in dem für Angelegenheiten des SGB II zuständigen 7. Senat



  • Heinz-Peter Dicks (RIP)

    vita

    Heinz-Peter Dicks hat eine typische Richter-Laufbahn am Land-, Amts- und Oberlandesgericht hinter sich. Er ist – nach zunächst kommissarischem Vorsitz seit 2004 – von 2005 bis 2018 Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf gewesen, so im für die Energiebranche zuständigen 2. Kartell- und im Vergabesenat. Seit 2019 ist er als Rechtsanwalt tätig.

    Heinz-Peter Dicks gehört seit 20 Jahren dem Fachbeirat der Zeitschrift VergabeR, dem Beirat des Softwareunternehmens Cosinex GmbH und dem forum vergabe e.V. an, in dem er mit einer Kollegin und einem Kollegen die Regionalgruppe NRW leitet.

    Er hält Vorträge zum Vergabe- und Kartellrecht, hat zahlreiche Publikationen veröffentlicht, betätigt sich bei der Ausbildung zum Fachanwalt für Vergaberecht (u.a. bei Bucerius Education, Hamburg) und ist Mit-Autor bei mehreren namhaften kartell- und vergaberechtlichen Kommentaren.

    Herr Dicks ist leider zu früh verstorben. Da wir ihm freundschaftlich verbunden waren und sind lassen wir ihn ehrenhalber als Dozenten hier stehen.



  • Richard Eckermann

    Vita
    Herr Eckermann leitet seit 2016 als Ministerialrat das Referat 44 - Schiene, Öffentlicher Personenverkehr - im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. 
    Herr Eckermann war davor für 11 Jahre als Dezernent für Ordnung, Bauen und Umwelt im Landkreis Osterholz tätig. Davor war er von 2003 bis 2005 als Regierungsassessor bei der Bezirksregierung Lüneburg eingestellt. Herr Eckermann hat Rechtswissenschaften in Hannover und Rechtsvergleichung in Brisbane, Queensland, Australien studiert.   


  • Prof. Dr. Wolfgang Farke

    Vita

    Präsident des Brandenburgischen Oberlandesgerichts und Vorsitzender Richter a.D. des mit Amtshaftungssachen, insbesondere mit Ersatzansprüchen wegen Verletzung der Verkehrssicherungspflicht befassten 2. Zivilsenats, Brandenburg an der Havel



  • Dr. Till Fischer

    vita

    Dr. Till Fischer ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, seit 20 Jahren spezialisiert auf Brandschutz- und Sicherheitsrecht, Fachdozent und Fachautor im Bereich Brandschutzrecht.



  • Referentin Dagmar Fischer, LL.M.

    vita
    • 2004-2009: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln 2009: Erste juristische Staatsprüfung am OLG Köln
    • 2013: Zweite juristische Staatsprüfung am LJPA NRW
    • Seit 2019 Referentin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat | BW I 7 - Recht des Bauwesens, öffentliches Auftragswesen

     



  • Dipl.-Rechtspflegerin Nina Frankenberg

    vita

    Nina Frankenberg ist Dozentin an der Hochschule für Rechtspflege Nord in Hildesheim (Fachbereich Rechtspflege). Sie ist Diplom Rechtspflegerin und gibt seit 2010 Seminare in verschiedenen Rechtsgebieten.

    Sie ist Mitautorin in den folgenden Werken:

    • Pfändung des Arbeitseinkommens und Verbraucherinsolvenz, Lexxion Verlag, 7. Auflage
    • RVG Kommentar, von Eicken, Asperger, Bestelmeyer u.a., Luchterhand Verlag, 8. Auflage


  • Dr. Heike Gading

    Vita
    Dr. Gading berät Verwaltungsträger und Verkehrsunternehmen in sämtlichen Rechtsfragen zum öffentlichen Personenverkehr. Sie ist seit 2018 als Rechtsanwältin bei BBG und Partner, Bremen, tätig. Davor hat sie die schottische Regierung u. a. im Beihilfen-, Wettbewerbs und Umweltrecht beraten. Von 2004 bis 2006 hat Dr. Gading als Mitglied des Juristischen Dienstes der Europäischen Kommission diese vielfach vor den Europäischen Gerichten in Wettbewerbsfällen vertreten.  

  • Prof. Dr. Erik Gawel

    vita

    Ausbildung

    • Diplom-Volkswirt 1989 Universität zu Köln
    • Promotion zum Dr. rer. pol. 1995 Universität zu Köln
    • Habilitation 2004 Universität Augsburg
    • Seit 2002 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Kostenrechnung öffentlicher und gemeinwirtschaftlicher Betriebe (IHK zu Leipzig)

    Erfahrungen

    • 1990-1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Finanzwissenschaftlichen Forschungsinstituts an der Universität zu Köln, des Max-Planck-Instituts zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern sowie Mitglied der interdisziplinären Forschungsgruppe „Rationale Umweltpolitik - Rationales Umweltrecht“, Zentrum für interdisziplinäre Forschung - ZiF), Universität Bielefeld
    • 2000/2001 Wissenschaftlicher Stab der Enquete-Kommission "Nachhaltige Energieversorgung" beim Deutschen Bundestag
    • Seit 2001 Professor für Volkswirtschaftslehre, seit 2008 an der Universität Leipzig, Direktor des Instituts für Infrastruktur und Personalmanagement, Leiter des Departments Ökonomie am UFZ, Leipzig
    • Dozent für Gebührenfragen
    • Langjährige Erfahrung als Sachverständiger und Gerichts-Gutachter für kommunale Gebührenkalkulation

    Schwerpunkt der Tätigkeit

    • Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Volkswirtschaftslehre, insbesondere der Finanzwissenschaft (= Ökonomie des öffentlichen Sektors)
    • Gutachter für Instanz- und Obergerichte sowie Sachverständiger für Verbände und Kommunen

    Publikationen

    • Über 60 Publikationen zu Kommunalfinanzen und Gebührenkalkulation u. a.
      • Regelmäßige Publikation in Fachzeitschriften für Kommunalfinanzen (Gemeindehaushalt, ZKF, KStZ, Friedhofskultur usw.).
      • Gawel: Die kommunalen Gebühren. Ökonomische, ökologische und rechtliche Ansätze einer gesamtwirtschaftlichen Neuorientierung, Berlin, 1995.
      • Gawel: Betriebswirtschaftliche Probleme der Gebührenkalkulation, Berlin 1999.
      • Gawel, Die Kalkulation der Friedhofsgebühren. Handbuch für die Praxis, 2017.