Ansprechpartner*innen

Dr. Arnd Stiel
+49 5101 5990630
E-Mail

   

Gwendolin Jungblut
E-Mail

   

Ulrich Migotto
+49 176 21439718

E-Mail

   

Dustin Erdner
+49 5101 9213880

BITTE NUR FÜR
TECHNISCHE
FRAGEN

E-Mail


0001628
Online-Seminar: Zwei-Tage-Kompaktkurs zum Bauvertragsrecht - Grundlagenseminar für Nichtjurist*innen


Kategorie

Städtebaurecht

Termin

Dieser Termin wird über mehrere Tage geschult

Tag #1
05.10.2021 - von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Tag #2
06.10.2021 - von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Anmeldeschluss

05.10.2021 10:00 Uhr

Dozent

Julianne Hoffmann

Ort

Online-Seminare für Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Termin buchen

Wählen Sie Ihre Teilnahmegebür:

Wählen Sie Ihre Anmeldeart:
Online ein Formular am Bildschirm ausfüllen (empfohlen)

Online via E-Mail


Kurzbeschreibung

Das Seminar richtet sich vorrangig an Verwaltungsmitarbeiter*innen, die bei ihrer Arbeit regelmäßig mit der Durchführung von Baumaßnahmen betraut sind. Bei der Abwicklung von Baumaßnahmen stoßen die Beteiligten häufig auf viele juristische Fragestellungen, die es vor der eigentlichen Bearbeitung der Akte zu beantworten gilt:

  • Doch nach welchen rechtlichen Regeln richtet sich eigentlich ein klassischer Bauvertrag?
  • Wo sind die Unterschiede zwischen BGB und VOB/B und was ist das eigentlich?
  • Welche gesetzlichen Regelungen kommen wie und warum zur Anwendung?
  • Wer darf eigentlich was bei einer Baumaßnahme und warum?
  • Welche Rechte und Pflichten habe ich als kommunale Mitarbeiter*in
  • Was kann ich alleine entscheiden, was nicht (mehr)?
  • Was mache ich, wenn der Auftragnehmer sich weigert, zu leisten?
  • Oder: welche Recht habe ich als Auftragnehmer?

Das Seminar richtet sich vorrangig an Nichtjurist*innen, die sich einen Überblick über juristische Abläufe und die zu beachtenden Rechtsregeln schaffen wollen. Beginnend von den grundlegenden Fragestellungen zum Vertragsschluss, über Fragstellungen im Bereich der Bauausführung bis hin zur Abnahme und dem Gewährleistungsmanagement - Ziel ist es, bei den Teilnehmenden ein Verständnis für die grundlegenden Fragestellungen zu vermitteln, um so mehr Sicherheit bei der täglichen Abwicklung von Bauverträgen hervorzurufen.

Am Ende dieses Kurses können Sie auch komplexe Baumaßnahmen rechtssicherer einordnen und selbständig bearbeiten.

Seminarinhalt

Tag 1: Die verschiedenen Rechtsquellen, deren Bedeutung und Anwendung

  • Abgrenzung Privates und Öffentliches Baurecht
  • Wie kommt ein Vertrag zustande? Was ist ein Angebot im rechtlichen Sinn?
  • Wer darf einen Vertrag unterschreiben oder der Architekt „darf alles“- oder nicht?
  • Was darf ich als Verwaltungsmitarbeiter*in, was nicht (mehr), was auf keinen Fall?
  • Was sind Allgemeine Geschäftsbedingungen? Welche Konsequenzen ergeben sich für die Vertragsabwicklung daraus?
  • Welche Vertragstypen kennt das BGB, insbesondere Abgrenzung Werk- und Dienstvertrag?
  • Der Bauvertrag – welche unterschiedlichen Vertragstypen gibt es dort (Pauschalpreis, Einheitspreis etc.)?
  • Was ist die VOB/B und was ist dort abweichend zum BGB geregelt? „Die VOB/B gilt immer, oder?“
  • Was für Vertragsbestandteile sollten vereinbart werden? Wonach bestimmt sich, was welche Vertragspartei zu leisten hat? Gibt es beim Pauschalvertrag wirklich keine Nachträge? Was ist ein Nachtrag?

Tag 2: Typische Herausforderungen bei Baumaßnahmen, Vorgehensweisen und Tipps

  • Wann gerät man mit einer Leistung in Verzug? Wozu lohnt es sich Termine zu vereinbaren?
  • Was passiert, wenn eine Baumaßnahme länger dauert als geplant? Hat der Auftragnehmer Anspruch auf eine Mehrvergütung?
  • Was sollte bei der Abnahme beachtet werden?
  • Wann darf ich kündigen? Welche Formvorschriften muss ich dabei einhalten?
  • Welche Sicherheiten sollten vereinbart werden? Bei der VOB/B stehen dem Auftraggeber automatisch Sicherheiten zu, oder nicht?
  • Offene Fragerunde und Zusammenfassung
Leitung/Dozenten